Arbeitskreis Soziales besucht Detmolder Tafel

von Ratsfraktion

von links nach rechts: Wolfgang Schriegel, Edith Kruse, Elisabeth Stückemann (Detmolder Tafel e. V.), Christ-Dore Richter, Corinna Peter-Werner, Thomas Jeckel, Helmut Pieper

Der Arbeitskreis Soziales der Detmolder SPD Fraktion informierte sich über die Arbeit der Detmolder Tafel e.V.. Die Vorsitzende des Vereins, Elisabeth Stückemann, erläuterte die Organisationsstruktur und den Ablauf der Arbeit.

Die Detmolder Tafel besteht bereits seit 1996 und hat zur Zeit 97 Mitglieder, davon 91 Aktive. Alle sind ehrenamtlich tätig.

Personen, die einen Detmold Pass haben, sind berechtigt bei der Tafel Lebensmittel abzuholen. Die Detmolder Tafel gehört dem Dachverband der Tafeln an. Nur diese sind berechtigt, den Begriff „Tafel“ zu führen. Finanziert wird die Arbeit ausschließlich aus Spenden.

In Detmold gibt es drei Ausgabestationen, außer in der Innenstadt, noch am Hiddeser Berg und in Herberhausen.

Um Ungerechtigkeiten bei der Ausgabe zu vermeiden („wer zuerst kommt, mahlt zuerst“) wurde bei der Detmold Tafel ein Ausgabesystem gewählt, dass auf einer festen Anmeldung basiert. So können die Lebensmittelkisten bereits vor der Ausgabe gepackt und individuell abgestimmt werden (z. B. nach Personen- und Kinderanzahl). Um dies nicht umsonst zu tun, müssen sich die Berechtigten abmelden, wenn sie nicht kommen können, wer zweimal unentschuldigt fehlt wird zunächst aus dem Bezug genommen. Die Berechtigten können eine kleine Spende tätigen, bei bis zu drei Personen 0,50 Euro, bei mehr als drei Personen 1,00 Euro. Dies wird gern getan, um nicht nur in der Rolle des Bittstellers aufzutreten.

Die Abholung bei den Lebensmittelhändlern und Bäckereien und die Ausgabe erfolgt durch die ehrenamtlichen Mitglieder des Vereins, die Fahrer sind täglich 5 Stunden unterwegs, um die Geschäfte anzufahren.

Für die Tafel sind bei den Ausgabestellen in Detmold, Horn-Bad Meinberg, Lage und Lemgo 900 Familien berechtigt. Alleinstehende, ältere Menschen bilden auch eine große Gruppe. Viele kommen schon seit Jahren. Das sind viel zu viele Menschen befand der Arbeitskreis. Es zeigt, dass es Missstände in unserer Gesellschaft gibt, die politisch behoben werden müssen.

Wer sich bei der Detmolder Tafel ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich gerne bei der Vorsitzenden Frau Stückemann unter der Rufnummer 05231/4583385 melden.

Zurück