Schnatgang Kronenplatz, ADFC, Lebenshilfe Werkstatt

von OV Detmold

Detmold. Mehr als 40 interessierte Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung des SPD-Ortsvereins Kernstadt gefolgt, um sich darüber informieren zu lassen, welche Entwicklungen rund um den Bahnhof in Detmold bereits erfolgt sind bzw. anstehen.

Am Kronenplatz informierte Ratsherr Erhard Friesenhan (Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss und Ausschuss für Tiefbau und Immobilienmanagement) über den Fortgang der Bauarbeiten am Durchstich unter dem Bahndamm, den Bau der Park-and Ride-Anlage sowie die Errichtung des Wärmespeicherturms durch die Stadtwerke. Im Verlauf des Rundgangs wurde auch noch einmal über die Ausbaumaßnahmen rings um das Bahnhofsgebäude berichtet. Manfred Wiehenkamp und Werner Kloppmann erläuterten die Aufgaben des ADFC und stellten Probleme sowie Lösungsansätze zur Radverkehrsplanung in Detmold vor.  Anschließend sahen sich die Teilnehmer des Schnatgangs die neue Fahrradabstellanlage mit abschließbaren Boxen an und erhielten von Leo Lücke Erläuterungen zum E-Bikeverleih durch die SVD. Zum Abschluss des Schnatgangs wurde das neue Werkstatt- und Verwaltungsgebäude der Lebenshilfe e.V. hinter dem Busbahnhof besichtigt. Der Werkstattleiter Udo Schwens gab ausführliche Informationen zur sozialrechtlichen Einordnung der Arbeit in den Werkstätten für Menschen mit Behinderung und eine Übersicht der Produktpalette der Werkstatt in enger Kooperation mit anderen Einrichtungen der Behindertenhilfe. Zahlreiche Nachfragen und eine lebhafte Diskussion bestätigten das Interesse der Detmolder an den vorgestellten Projekten.

Zurück