Kühnert füllt den Kohlpott

von OV Pivitsheide-Nienhagen

Juso-Chef zu Gast in Pivitsheide

Dicht gedrängt saßen die Besucher im Kohlpott in Pivitsheide. Auf Einladung der Jusos Lippe war Kevin Kühnert nach Detmold gekommen. Allein dieser Andrang sei schon ein Unterschied zu den vorangegangenen Europawahlen, stellte er in seinem Eingangsstatement fest. Zuvor sei es immer schwierig gewesen die Menschen überhaupt für Europa zu begeistern. Mittlerweile sei das Interesse deutlich stärker. Dies liege natürlich vor allem an der sich zu spitzenden Polarisierung.

Zusammen mit Kühnert saßen die beiden Kandidaten der OWL SPD für die Europawahl auf dem Podium. Dazu gehört zum einen Sally Lisa Starken. Die 28-jährige Bielefelderin ist u. a. Mitglied im Bundesvorstand der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen. Sie sieht sich insbesondere als Sprachrohr der jungen Generation, deren drängendstes Problem der drohende Klimawandel sei.

Micha Heitkamp aus Hille bildet die zweite Hälfte des Kandidaten-Duos. Kämpferisch zeigte er auf, dass auch Großkonzerne wie Facebook, Starbucks, Google und Co. endlich angemessen Steuern zahlen müssten. Zugleich sollten Standards in der Sozial- und Arbeitssicherheit gesichert und ausgebaut werden.

Kevin Kühnert ging auch auf seine jüngsten Äußerungen bzgl. der möglichen Vergesellschaftung von Wirtschaftsbetrieben ein. Gerade bei Grundbedürfnissen wie Wohnen, Mobilität und Gesundheitsvorsorge müssten Lösungen gefunden werden, die das Allgemeinwohl fördern. Es gehe nicht um einen Gegensatz von Freiheit gegen Sozialismus. Stattdessen müsse über eine gerechtere Verteilung von öffentlichen Gütern ein mehr an Freiheit und Demokratie sichergestellt werden, schloss Kühnert seine Bemerkungen ab.

Hier finden Sie einen Videoausschnitt der Veranstaltung (Welt.de) Hier klicken

Zurück