SPD will Hilker als Bürgermeister

von Stadtverband

Partei- und Fraktionsspitze nominieren den Ersten Beigeordneten als Kandidaten

Nach über 15 Jahren erfolgreicher Arbeit hat Rainer Heller gegenüber dem SPD‑Stadtverbandsvorstand und dem SPD‑Fraktionsvorstand mitgeteilt, nicht für eine neue Wahlperiode zur Verfügung zu stehen. „Ich möchte mich auch beruflich neu orientieren und andererseits freue ich mich, mehr Zeit für Privates und sicher auch für ehrenamtliche Arbeit zu haben“, so Bürgermeister Rainer Heller im heutigen Pressegespräch. „Ich halte es für richtig, meine Entscheidung bereits jetzt -ein Jahr vor der Wahl- bekannt zu geben. Bis dahin freue ich mich, mich wie bisher mit vollem Elan für Detmold und seine Bürgerinnen und Bürger einsetzen zu dürfen.“

Die SPD‑Detmold hat großen Respekt vor dieser Entscheidung und so bedankt sich Andreas Kuhlmann, SPD‑Stadtverbandsvorsitzender, „schon jetzt für die hervorragende und engagierte Arbeit, die Rainer Heller in den letzten Jahren für die Stadt Detmold geleistet hat. Er hat sich dabei auch die Anerkennung der gesamten Stadtgesellschaft erarbeitet und galt und gilt daher als Bürgermeister, der immer auch den Ausgleich der Meinungen in der Stadt gesucht hat. In seiner Amtszeit hat sich die Stadt weiter zu einem lebendigen Ort des Wohnens, des Lernens und des Arbeitens entwickelt. Detmold ist gut aufgestellt!“

Die SPD freut sich, dass sie mit Frank Hilker heute einen Bürgermeisterkandidaten vorstellen kann, der seit dem ersten Tag seiner Arbeit vor vier Jahren gezeigt hat, dass er für Detmold brennt und daher auch seit zwei Jahren in Detmold wohnt. Er ist ein überaus erfahrener und kenntnisreicher Kämmerer, der ebenso sein Herz für die Jugend-, Sozial-, Bildungs- und Seniorenarbeit bewiesen hat. „Ich habe schon bei meiner Wahl zum Ersten Beigeordneten und Kämmerer im Jahre 2015 betont, dass ich mich über die Finanzen hinaus in weitere Zukunftsthemen der Stadt Detmold einbringen werde“, begründet Hilker seine Kandidatur zum Bürgermeister. „Ich möchte Wohnen, Arbeiten und Leben in Detmold im Dialog mit der Bürgerschaft und den beteiligten Interessengruppen innovativ, kooperativ und nachhaltig weiterentwickeln. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, die Aufgaben der Zukunft mit beschleunigten Innovationsprozessen voranzubringen.“

SPD‑Fraktionsvorsitzender Harald Matz ergänzt: „Mit seiner erfolgreichen Arbeit hat sich Kämmerer Frank Hilker geradezu als Bürgermeisterkandidat empfohlen. Hilker ist als Hüter der Finanzen in schwierigen Zeiten gestartet. Dass der Haushalt heute wieder so gut dasteht, ist zum großen Teil sein Verdienst", so Matz.

Detmold steht vor großen Herausforderungen und hat dabei viele Chancen. Die Entwicklung des Wohnungsmarktes durch die Übernahme der „Britensiedlung“, die steigenden Schülerzahlen, die örtliche Verkehrswende und die weitere Digitalisierung sind hierbei nur einige ausgewählte Stichworte. Aber schon diese zeigen, dass es Herausforderungen sind, die nur gemeinsam angegangen werden können. Wir sind uns sicher, dass wir mit Frank Hilker einen Bürgermeisterkandidaten vorstellen, der in der Lage ist, die notwendige Übereinstimmung der wichtigsten Akteure in dieser Stadt und die Mehrheiten im Rat zu finden. Darum hat der Stadtverbandsvorstand Frank Hilker einstimmig vorgeschlagen. Im Winter wird dann eine Delegiertenkonferenz die endgültige Wahl durchführen.

Zurück