Führungswechsel bei der Detmolder SPD

von Stadtverband

Ilka Kottmann übernimmt Parteivorsitz von Andreas Kuhlmann

Einen Generationswechsel an der Spitze hat die Detmolder SPD eingeleitet. Bisher wurde die Stadtpartei von Andreas Kuhlmann geführt. Nach knapp zehn Jahren im Amt trat dieser nicht wieder an. Mit 91 Prozent der Delegiertenstimmen wurde Ilka Kottmann zu seiner Nachfolgerin gewählt. Die 36-jährige kommt aus Pivitsheide und ist Mutter zweier Kinder. Bereits seit elf Jahren gehört sie dem Kreistag an. Dort liegen ihre Schwerpunkte in der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik.

Zu ihrer Unterstützung stehen Rainer Friedrich, der schon zuvor das Amt als stellvertretender Vorsitzender bekleidete, und als neuer Vize Julian Hördemann bereit. Jeweils einstimmig gewählt wurden Wolfgang Schriegel als Kassierer und Celina Lamm als Beauftragte für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Auch Andreas Kuhlmann wird dem Gremium als Beisitzer weiterhin angehören. Zu weiteren Beisitzern wurden Ursel Amft, Christian Bodem, Andreas Schmidt und Brigitte Wegener gewählt.

„Wir sind breit aufgestellt. Unser Team ist eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Mitgliedern. Kompetenzen aus Rats- und Kreistagsfraktion kommen hier zusammen.“, kommentierte Ilka Kottmann ihre Mannschaft. Als erstes ginge es vornehmlich darum den Kommunalwahlkampf in diesem Jahr zu organisieren. In Zukunft wolle sie aber auch dafür sorgen, dass Themen aus der Landes- und Bundespolitik in der Detmolder SPD wieder stärker diskutiert werden. Die Pläne der neuen Stadtverbandsvorsitzenden quittierten die anwesenden Delegierten mit viel Applaus und breiter Zustimmung.

Der neue Vorstand von links: Ilka Kottmann (SPD-Stadtverbandsvorsitzende), Rainer Friedrich (Stelvl.), Wolfgang Schriegel, Brigitte Wegener, Christian Bodem, Ursel Amft, Julian Hördemann (Stellv.), Andreas Kuhlmann, Celina Lamm, vorne: Frank Hilker (Bürgermeisterkandidat)

Ilka Kottmann und Andreas Kuhlmann

Zurück