von SPD-Ratsfraktion Detmold

Schülerinnen und Schülern unabhängig vom Geldbeutel der Eltern Gelegenheit zur Nachhilfe zugeben, ist das Ziel der SPD. Über das Landesprogramm „Extra-Zeit zum Lernen in NRW“ sollen Nachhilfe-Angebote an Schulen ermöglicht werden. „Wir freuen uns, dass wir so einen Beitrag leisten können, um Schülerinnen und Schüler zu fördern“, so Kai Kottmann, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses. Koordiniert werden sollen die Angebote vom neu eingerichteten Familien-Info-Treff. Auch einen Finanzierungsvorschlag haben die Sozialdemokraten parat. Unverbrauchte Mittel aus dem Konzept zur Kinderarmutsprävention können dazu verwendet werden, da dort verschiedene Projekte wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnten. Träger und Vereine können somit Angebote umsetzen, ohne selbst Eigenmittel einsetzen zu müssen.

Zurück